smartCOW - Fast Mastitis Diagnosis

Qualitätslabor Niederösterreich

Kontakt
Name: Martina Zederbauer
Unternehmen/Institut: ecoplus Geschäftsfelder Technopole & Cluster Niederösterreich
E-Mail: M.Zederbauer@ecoplus.at
Telefon: +43 664 601 19676

smartCOW - Fast Mastitis Diagnosis

Mastitis | Monitoring | Herdenmanagement | Antibiotikareduktion | Datensicherheit

Mastitis, eine bakterielle Euterentzündung, kann vielfältige Ursachen haben. Jedenfalls führt sie im betroffenen landwirtschaftlichen Betrieb zu enormen finanziellen Belastungen (Stichwort: Antibiotikaeinsatz, Quarantäne, Trockenstellen der betroffenen Kuh).

Das Qualitätslabor Niederösterreich hat im vom Land NÖ (WST3) geförderten Kooperationsprojekt "smartCOW" gemeinsam mit dem Landeskontrollverband (LKV) einen einfachen Schnelltest auf DNA-Basis entwickelt. Dieses molekularbiologische Screening erfordert bei der Probenahme keinen Mehraufwand für den Landwirt oder Kontrollassistenten.

In der Pilotphase wurden über mehrere Monate Rohmilchproben von Kühen von 150 Vertragsbauern sowohl auf Gesamtzellzahl als auch auf kuh- oder umweltassoziierten Mastitiskeime untersucht. Die Daten wurden anonymisiert an eine zentrale Datenbank zurückgespielt. Durch die Vernetzung der erhobenen Daten können Prognosen für das mögliche Auftreten von Mastitis in jahreszeitlicher Abfolge, in der Region aber auch gehäuft an bestimmten Höfen oder für eine spezifische Kuh getroffen werden. Das Qualitätslabor Niederösterreich ist somit Vorreiter beim Monitoring der Eutergesundheit von Waldviertler Kühen.

Die Auswertung der Datenvielfalt ermöglicht es dem Bauern, innerbetrieblich rechtzeitig Maßnahmen gegen Mastitis-Infektionen zu treffen. Dadurch verbessert sich das Herdenmanagement und kann letztlich auch der Einsatz von Antibiotika reduziert werden - was wiederum allen Milch-KonsumentInnen zu gute kommt.

Weitere Informationen
Zurück nach oben